Fehler machen

Fehler machen – Wieso ist mir das passiert?

Jeder Mensch macht ab und zu Fehler, wir sind ja immerhin keine Maschinen. Besonders im Job versucht man, ausgesprochen souverän aufzutreten und jeden kleinen Fehler zu vermeiden – das kann nicht immer gelingen. 
Wenn doch ein Missgeschick passiert, sollte man versuchen, richtig zu handeln – sonst gestaltet man die Situation oft noch komplizierter, als sie sowieso schon ist.

1) Kühlen Kopf bewahren! 
Es bringt nichts, mit der eigenen Situation zu hadern und sich selbst dauernd zu fragen, wieso man einen derartigen Fehler gemacht hat – passiert ist passiert. Je schneller man den eigenen Fehler erkennt, desto schneller kann man auch damit beginnen, an einer Lösung zu arbeiten.

2) Verantwortung übernehmen
Eine wirklich schlechte Entscheidung wäre es in so einem Fall, den Fehler nicht einzugestehen, sondern zu versuchen, es jemand anderen in die Schuhe zu schieben. Es kommt meistens recht schnell die Wahrheit ans Licht und man will nicht zusätzlich als Lügner bloßgestellt werden. Deshalb: Gleich zu Beginn die Wahrheit sagen und Verantwortung übernehmen.

3) Aus Fehlern lernen
Wichtig ist es nun die “negative“ Erfahrung des eigenen Missgeschickes zu nehmen, und daraus etwas „positives“ zu generieren. Im besten Falle hat man daraus etwas Neues gelernt und begeht den gleichen Fehler nicht noch einmal. Etwas falsch zu machen liegt schließlich in der Natur des Menschen.

Die Fehlerkultur im eigenen Unternehmen

Den Begriff Fehlerkultur hört man inzwischen häufig in Artikeln oder Blogs. Unter dem Begriff versteht man, wie Unternehmen und deren Mitarbeiter mit Fehlern umgehen. Werden falsche Handlungen einfach totgeschwiegen, anderen MitarbeiterInnen gerne in die Schuhe geschoben, offen angesprochen oder sogar in Meetings diskutiert? 
Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, wie ein Unternehmen diese Situationen handhaben kann. Wesentlich ist, für sich selbst zu wissen, wie die eigene Firma mit Fehlern umgeht um entsprechend reagieren zu können, sollte einem selbst ein Missgeschick unterlaufen. Die Situation kann auch genutzt werden, um die Fehlerkultur im Unternehmen zu revolutionieren. Dann sollte sich allerdings auch ein geeigneter Ansprechpartner in der Führungsebene finden, der das Vorhaben unterstützt.

Fehler sind Wichtig!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aus diesem Grund ist es völlig normal hin und wieder etwas falsch zu machen – dadurch kann man sich nur verbessern. 
Der Schlüssel zum Erfolg liegt im konzentrierten Arbeiten – sollte dies nicht mehr möglich sein, muss eine kleine Pause eingelegt werden. 
Danach geht es vielleicht nicht fehlerfrei weiter, aber besser als davor.