Teamforce Human Resources GmbH | 1050 Wien | Margaretenstrasse 72 | +43 (0) 1 8107510 | team@teamforce.at

Bewerbung auf Englisch

Bewerbung auf Englisch

Der Bewerbungsprozess beginnt üblicherweise mit einem Anschreiben. Doch was, wenn es ein internationaler Konzern ist und bereits im Inserat deutlich angeführt ist, dass eine Bewerbung auf Englisch gewünscht wird? Wie sollte man sich verhalten und wie sieht eine gute englische Bewerbung aus?

So viel einmal vorab: Wenn ausdrücklich im Inserat gefordert wird, dass Sie sich auf Englisch bewerben sollen, dann tuen Sie das auch. Bewerben Sie sich dennoch auf Deutsch, dann wird Ihre Bewerbung schnell einmal im Papierkorb des Posteingangs landen. Überlegen Sie sich auch, bevor Sie sich bewerben, ob Ihre Englischkenntnisse tatsächlich so gut sind, um dieser Position gerecht zu werden. Sowohl Ihnen als auch dem Unternehmen bringt es nichts, wenn Sie bereits beim Bewerbungsgespräch durch fehlende Englischkenntnisse auffallen.

teamFORCE Portfolio

So bewerben Sie sich richtig auf Englisch

Bevor Sie mit dem Bewerbungsschreiben oder dem CV anfangen sollten Sie sich ein paar grundlegenden Daten sicher sein. Ist es ein britischer, amerikanischer oder französischer Konzern? Das ist wichtig, denn sollten Sie sich bei einem amerikanischen Konzern bewerben achten Sie unbedingt auf die sprachlichen Unterschiede.

Sie sind sich der sprachlichen Unterschiede bewusst? Gut, dann geht es an das verfassen der Bewerbung. Bei der Formulierung des Lebenslaufes (Curriculum Vitae, Resume, Personal Resume) und des Anschreibens (Cover Letter) achten Sie eine aktive und positive Formulierung. Entsprechende Verben sind zum Beispiel „achieved“ oder „enabled“.

Das Anschreiben (Cover Letter)

Das Anschreiben sollte auch bei einer englischen Bewerbung nicht mehr als eine A4 Seite betragen und sollte auch hier nicht alle Stationen des Lebenslaufes enthalten. Wie im Deutschen auch sollten Sie das Anschreiben nutzen, um Ihre Erfolge und persönlichen Stärken darzustellen. Beziehen Sie sich immer auf die Stellenausschreibung und verwenden Sie kein vorgefertigtes 08/15 Anschreiben. Dies wirkt unprofessionell. Greifen Sie die wichtigsten Punkte des Stellenangebots im Anschreiben auf und formulieren Sie alles aktiv.

Der Lebenslauf (Curriculum Vitae)

Der Lebenslauf – auch Resume oder Personal Resume genannt – gestaltet sich in einer englischen Version anders, als im Deutschen. Im Gegensatz zum deutschen Lebenslauf haben z.B. Bewerbungsfoto, Geburtsdatum, Familienstand nichts zu suchen. Dies hängt mit dem Antidiskrimnierungsgesetzt aus den USA zusammen. Auf Datum und Unterschrift wird am Ende des Lebenslaufes zusätzlich verzichtet. Lassen Sie also diese Angaben in Ihrem CV weg.

So sollten die Struktur eines englischen Lebenslaufes aussehen

1) Personal Details

Das geben Sie an: Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail Adresse. Achten Sie darauf, den Namen in der ersten Zeile und die restlichen Daten darunter einzutragen und Umlaute auszuschreiben.

2) Summary/Pesonal Profile

Dieser Punkt ist keine Muss-Anforderung im Lebenslauf. Dennoch kommt es gut an, wenn Sie in anführen. Hier beschreiben Sie Ihre Persönlichkeit in zwei bis drei knappen Sätzen. Bei diesen maximal drei Sätzen sollte es jedoch auch bleiben. Niemand hat Lust, statt eines CVs einen Roman aufzufinden.

3) Objective

Formulieren Sie, welchen Job und welche Stelle Sie im Unternehmen anstreben.

4) Professional work experience

Hier führen Sie alle Stationen Ihres Arbeitslebens – in umgekehrt chronologischer Reihenfolge – an. D.h. Sie führen die aktuelle Position zuerst an.

5) Education

Hier führen Sie Ihren Bildungsweg an – ebenfalls in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Ebenfalls angeführt werden bei diesem Punkt Fort- und Weiterbildungen.

6) Skills

Dieser Punkt umfasst die Sprachkenntnisse, IT-Kenntnisse wie z.B. MS Word oder ähnliches.

7) Engagement

Erwähnen Sie hier nur Ihre Interessen, Ämter, Hobbies etc. – jedoch nur, wenn Sie auch für den Job relevant sind.

8) References

Die References setzen sich aus zwei Personen zusammen, die über Sie und Ihren Werdegang Auskunft geben können. Gehen Sie auch davon aus, dass diese Personen auch wirklich kontaktiert werden. Führen Sie daher neben dem Namen auch deren Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail Adresse) an. Sollten Sie nicht gleich alle Kontaktdaten Preis geben wollen, führen Sie vorab den Vermerk „available on request“ an (dieser ist jedoch nicht unbedingt vorteilhaft).

Achten Sie darauf, dass all diese Punkte auf einer A4 Seite zusammengeführt sind – gerade bei Personen mit weniger Berufserfahrung.
Ausnahmen sind jedoch z.B. Führungskräfte mit jahrzehntelanger Berufserfahrung – hier werden auch längere CVs akzeptiert.

Related Posts

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies & Datenschutz finden Sie hier: datenschutzerklaerung.

Schließen