Teamforce Human Resources GmbH | 1050 Wien | Margaretenstrasse 72 | +43 (0) 1 8107510 | team@teamforce.at

Abendroutine

Die Abendroutine – Beende den Tag entspannt und freue dich auf den Kommenden

Vom Ende aus fangen wir von Neuem an

Das Ende ist auch immer wieder ein Anfang. Der Verlauf des Tages, kann auch den nächsten bestimmen. Beenden Sie den Tag entspannt und freuen Sie sich auf den Kommenden.

teamFORCE Kompass

Viele Menschen führen täglich Ihre Morgenroutine (Morgenroutine – teamFORCE) durch, jedoch vergessen die meisten auf die ebenso wertvolle Abendroutine. Haben Sie eine Abendroutine? Nein? Wir zeigen Ihnen nun die Gründe auf, weshalb eine Abendroutine mehr Einfluss auf ihre zukünftigen Tage hat als Sie denken.

Den Tag Revue passieren lassen

Reflektieren Sie den verbrachten Tag und nehmen Sie sich 5-10 Minuten Zeit, sich Gedanken über die aktuellsten positiven und negativen Erlebnisse zu machen. Dies können Sie in schriftlicher oder verbaler Form durchführen, ebenso ist es hilfreich alleine in Ruhe in Gedanken den Tag Revue passieren zu lassen. Somit kann Vergangenes verarbeitet werden und wiederkehrende Fehler werden vermieden.

Vorbereitung ist alles

Um einen guten Start in den Morgen zu garantieren, ist es hilfreich schon am Abend Vorbereitungen zu treffen. Gehen Sie sicher, dass Ihre essentiellen Materialien für den nächsten Tag, wie Arbeitsmaterialien oder Sportkleidung vollständig hergerichtet sind, um unnötigen Stress zu vermeiden. Förderliche kann es auch sein, sich schon am Vorabend Gedanken bezüglich der Kleidung und des Frühstücks zu machen. Dies erleichtert nicht nur den Start in den Tag, sondern trägt zu einer erholten Stimmung vor dem Schlafen gehen bei.

Self-Care – Selbstfürsorge

Achten Sie auf sich! Self-Care, bedeutet auf sich Acht zu geben. Dies kann in unterschiedlichsten Formen vor dem Schlafen gehen durchgeführt werden, z.B. ein Bad nehmen, Gesichtscremen auftragen oder einfach in Ruhe ein Buch lesen. Selbstversorgung fördert die allgemeine Gesundheit und das hygienische Wohlbefinden. In diesem Fall umfasst dies nicht nur den körperlichen Zustand, sondern auch die psychologischen, emotionalen und sozialen Komponenten Aspekte einer Person.

Schlaf einplanen

Bestimmte Verhaltensweisen und Gewohnheiten können sich mehr oder weniger günstig auf das Schlafvermögen auswirken. Diese umfassen die Schlafumgebung (z.B. Lärm), Atmosphäre, Lebensstil, Stress aber auch die gesundheitliche Verfassung. Um einen entspannten Schlaf zu garantieren, verzichten Sie am Abend auf koffeinhaltige Getränke, sowie auf Alkohol und schweres Essen. Empfehlenswert ist es, elektronische Geräte nicht nahe dem Bett zu lagern. Versuchen Sie spätestens in der letzten Stunde die negativen Gedanken auszublenden und fokussieren Sie sich auf das Positive!

Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, um sie zu lösen.

Rainer Haak

Related Posts

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies & Datenschutz finden Sie hier: datenschutzerklaerung.

Schließen