Bewerbungslunch

Bewerbungslunch

Wenn der Hunger plagt - Schnelle Rezepte für's Büro

Sie haben eine Einladung zu einem Bewerbungslunch bekommen? Das weckt im ersten Moment bei vielen Menschen das Gefühl von Verunsicherung hervor, da die meisten diese Situation noch nicht kennen.

Warum nicht einmal ein Bewerbungsgespräch beim Essen führen? Das hört sich vielleicht für Sie beim ersten Mal etwas verwirrend an, aber tatsächlich kommt auch diese Form von Bewerbungsgespräch immer häufiger vor. Schließlich ist es eine nette alternative zum klassischen Vorstellungsgespräch im Büro. Doch was genau ist der Grundgedanke dahinter, ein Bewerbungsgespräch während des Essens zu führen?

Bewerbungslunch im Lokal vs. Bewerbungsgespräch im Büro

Wenn Sie ein Unternehmen zu einem Bewerbungslunch einlädt, dann wollen sie vor allem Ihre sozialen Kompetenzen testen. Während des Essens stehen Sie unter ständiger Beobachtung und so können Interviewpartner in einer alltagsüblichen Situation beobachten, wie Sie spontan auf äußere Einflüsse reagieren. Ein klassisches Beispiel wäre, wie Sie mit dem Servicepersonal umgehen und bei etwaiger durcheinander gebrachter Bestellung reagieren. Darauf aufbauend ist es eine hervorragende Möglichkeit, Soft-Skills eines Bewerbers abzuchecken.

Doch wie sollen Sie sich beim Bewerbungslunch verhalten? Auf was muss geachtet werden, damit das Gespräch beim Essen nach Plan verläuft? Authentizität und Spontanität stehen dabei an oberster Stelle!

Damit bei Ihrem Lunch-Treffen nichts schief geht, haben wir für Sie die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst:

  1. Über die Speisekarte des Lokales informieren. Die meisten Lokale verfügen über Online-Speisekarten, damit man sich schon im Vorfeld ein Bild machen kann, welche Speisen angeboten werden. Wählen Sie schon vor Ihrem Bewerbungsgespräch ein Gericht aus, allerdings dürfen Sie das natürlich nicht verraten. So hinterlassen Sie einen sicheren und entscheidungsfreudigen Eindruck gegenüber Ihrem Gesprächspartner.
  2. Achten Sie auf Ihre Essensauswahl. Bestellen Sie sich nichts, das schwierig zum Essen ist und Ihre „Aufmerksamkeit“ mehr braucht als Ihr Gegenüber. Denn immerhin müssen Sie in der Lage sein, sich voll und ganz auf das Gespräch zu konzentrieren. Daher ist unsere Empfehlung, vermeiden Sie Speisen wie Suppen, Burger, Fingerfood, Pastagerichte usw.
  3. Handy abdrehen. Nichts ist unangenehmer, als wenn während des Gespräches das eigene Handy läutet. Ganz einfach zu vermeiden – schalten Sie das Handy vor dem Bewerbungslunch aus und lassen Sie es in Ihrer Tasche verschwinden.
  4. Tischmanieren und Höflichkeit. Reden Sie nicht mit vollem Mund, nehmen Sie die Ellenbogen vom Tisch, all das und vieles mehr wurde uns schon im frühen Kindesalter gepredigt, wie man sich beim Essen zu verhalten hat. Außerdem ist ein höflicher und zuvorkommender Umgang das Um und Auf.
  5. Small Talk. Falls der Interviewpartner Lust bekommt ein bisschen zu plaudern, ist es empfehlenswert, über die aktuellen Geschehnisse auf der Welt Bescheid zu wissen, damit Sie problemlos mitreden können. Geheimnisse und Beschwerden über die Ex-Firma sind beim Bewerbungslunch nicht angebracht. Erzählen Sie daher lieber über Ihr letztes Reiseziel oder Bücher/ Filme, welche Sie zum Nachdenken angeregt haben.
  6. Stilsicherheit. Ein respektvoller Umgang mit dem Servicepersonal und die volle Konzentration Ihrem Gesprächspartner zu widmen ist sehr wichtig. Außerdem achten Sie darauf, dass Sie eine angemessene Lautstärke wählen – nicht zu leise, aber auch nicht zu laut – damit der Nachbarstisch nicht mithören kann.

Selbstverständlich zählt der freundliche Dank für die Einladung zu einem Bewerbungslunch ebenso zu einem guten Eindruck. Zusätzlicher Tipp, gerne können Sie sich auch nochmals in einer kurzen Email für die Einladung bedanken und darauf hinweisen, dass Sie nach wie vor an der Position interessiert sind.

Mit unseren Tipps gelingt es Ihnen bestimmt Ihr Bewerbungsessen mit Bravour zu meistern!