Verschiedene Arten der Kritik

Verschiedene Arten der Kritik

Was kommt Ihnen als erstes in den Sinn wenn Sie das Wort „Kritik“ hören? Negativität vielleicht? STOP! Kritik ist nichts Schlechtes, im Gegenteil. Kritik ist etwas Tolles! Man muss nur wissen wie man dieses Feedback konstruktiv zum Ausdruck bringt. Vor allem ist auch wichtig, dass man seinem Gegenüber nicht beleidigt oder gar persönlich wird.

Was genau ist Kritik denn überhaupt und gibt es verschiedene Arten davon?

Kritik ist eine Beurteilung, welche fälschlicherweise selten konstruktiv ist. Konstruktive Kritik sollte höflich, respektvoll und lösungsorientiert sein. Tatsächlich gibt es mehrere Formen von Kritik.

  • Konstruktive Kritik
  • Destruktive Kritik
  • Positive Kritik
  • Negative Kritik
  • Selbstkritik

n

Destruktive Kritik ist eindeutig keine lösungsorientierte oder reflektierte Bewertung. Sie ist meist vernichtend, eindeutig wertend oder gar beleidigend. Also das komplette Gegenteil des oben genannten Punktes. Selbst wenn Ihr Feedback konstruktiv ist kann die falsche Gestik oder Mimik die Bewertung mit einem Schlag wieder in eine destruktive Kritik verwandeln. Vermeiden Sie eine allgemeine Bewertung. Beziehen Sie sich immer auf konkrete Punkte und versuchen Sie gleich darauf einen Lösungsansatz vorzubringen. Ihr Gegenüber wird Ihnen sehr dankbar sein.

Selbstkritik ist ein sehr häufiges Thema in der Gesellschaft. JEDER von uns wird fast täglich damit konfrontiert. Habe ich das gut oder schlecht gemacht? War ich wieder zu langsam? Hätte ich mich besser darauf vorbereiten sollen? Genau diese Fragen sind zu vermeiden. Stellen Sie sich keine allgemeinen Fragen. Formulieren Sie die Fragen konkreter, denn nur dann können Sie auch aus Ihren Fehlern lernen. Selbstkritik ist sehr gut für unsere persönliche Weiterentwicklung und Wertschätzung. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen, denn jeder hat andere Stärken und Schwächen. Sie können täglich an Ihnen arbeiten und das ist glaube ich das größte Geschenk an uns.

Aus negativer Kritik kann man lernen! Angenommen Sie schreiben einen Blog und er kommt wahnsinnig gut im Netz an aber dann entdecken Sie doch ein oder zwei negative Kommentare. Lesen Sie sich diese in Ruhe durch und überlegen sich warum Ihr Leser so etwas schreibt. Hat er recht mit seiner Behauptung oder Kritik? Wenn ja, seien Sie dankbar, dass Sie jemand darauf hingewiesen hat. Vielleicht wären Sie alleine nie darauf  gekommen, aber sollte der Kommentar außer destruktiver Kritik und Beleidigungen nichts konstruktiven an sich haben, können Sie dem Leser gerne darauf Antworten und Ihren Standpunkt untermauern.

In einem weiteren Blog von uns können Sie nachlesen wie man mit Kritik umgeht.

„Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater.“ – George Bernhard Shaw