Die Abendroutine

Die Abendroutine – Beende den Tag entspannt und freue dich auf den Kommenden

Viele Menschen führen täglich Ihre Morgenroutine durch, jedoch vergessen die meisten auf die ebenso wertvolle Abendroutine. Haben Sie eine Abendroutine? Nein? Na dann lassen Sie uns doch zusammen eine erstellen.

Das letzte was man vor dem zu Bett gehen macht wirkt sich auf den Schlaf aus und der wiederrum spiegelt sich auf den nächsten Tag wieder. Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für das Wohlbefinden, die Konzentration, die Motivation sowie die Produktivität, welche sich in Ihrem Job wiederfindet.

Den Tag Revue passieren lassen

Legen Sie sich eine Art Tagebuch zu und schreiben Sie jeden Tag drei Sachen hinein die Ihnen positiv, oder auch negativ in Erinnerung geblieben sind oder sprechen Sie mit Ihrem Partner, einem Familienmitglied oder mit Ihren Freunden darüber. So kann man das Vergangene gut verarbeiten und aus Fehlern lernen.

Vorbereitung ist alles

Oftmals verbringt man in der Früh viel zu viel Zeit mit den Vorbereitungen für den Tag. Richten Sie daher den Frühstückstisch, Ihre Kleidung oder Ihre gepackte Tasche schon am Vorabend her. So können Sie sich in der Früh ganz entspannt fertig für den Tag machen und vermeiden so unnötigen Stress. Vielleicht dienen die fertig gepackten Sportsachen als kleine Motivation am Morgen.

Den nächsten Tag planen

Schreiben Sie schon am Vorabend eine To-Do Liste für den nächsten Tag. Auf dieser Liste kann man durchaus seine persönlichen Ziele festhalten um sie jeden Tag vor Augen zu haben. Planen Sie auch genügend Zeit mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie ein, eine gute Work-Life-Balance ist Goldes wert.

Körperpflege

Auf die tägliche Körperpflege darf nicht vergessen werden. Egal ob Ihre tägliche Routine 10 Minuten oder eine Stunde dauert. Zähneputzen, Duschen, eine Haarmaske auftragen, abschminken oder für 15 Minuten in die Sauna gehen kann Sie vorbereiten, schön langsam den Tag zu beenden.

Den Tag ausklingen lassen

Um einen entspannten Schlaf zu haben sollte man ein paar Stunden davor auf Koffeinhaltige Getränke verzichten, sowie auf Alkohol und Zigaretten. Versuchen Sie spätestens in der letzten Stunde die ganzen negativen Gedanken auszublenden und nehmen Sie sich stattdessen lieber ein gutes Buch zur Hand oder machen Sie zur Entspannung ein paar Yoga oder Stretching Übungen. Schalten Sie den Fernseher, Laptop, das Handy oder sonstige elektronischen Geräte aus. Die Geräte verhindert mit dem blauen Licht, dass Sie müde werden.

Schlaf einplanen

Der Körper braucht genug schlaf für den nächsten Tag um ausgeruht, ausgeglichen, motiviert und konzentriert zu sein. Gönnen Sie sich einen Entspannungsdrink bevor Sie zu Bett gehen. Sei es ein guter Tee oder eine heiße Milch mit Honig.

Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen.

Rainer Haak